Kategorien
Bibel-Stück

Gott verzeiht, wem er will

Das Gleichnis vom verlorenen Sohn: Gott verbittet sich Grenzen

Jesus erzählt eine Geschichte von einem Vater, der seinen Sohn völlig unverdient worlos in die Arme schließt. Kein Elternratgeber, sondern ein Bild für Gott: Gott will sich von niemandem dreinreden lassen, besonders nicht in seine Liebe.

Die Geschichte steht im Lukasevangelium, Kapitel 15, Verse 11-32
Zitiert nach der Lutherübersetzung 2017

Musik: „Morning Train“ von Wolf Schweizer-Gerth (lizensiert über Cayzland.de).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.